Herbstprüfung 25.10.2008

Prüfungen - Herbstprüfung 25.10.2008

Leistungsrichter: Heinz Gerdes

NameOGHund
Pr.Stufe
ABCGes.
Note
Platz
Ferdinand Kollenberg
OG Hopsten
Enja vom Maibachtal BH      

best.

   
Wilhelm Klostermann
OG Greven
Ebay vom Roxeler Bahndamm SchH 3
97
93
100
290
V
1
Ralf Oelmann   Eik vom Haus Falkenau SchH 3
95
95
96
286
V
2
Lars Jahnel
OG Hopsten
Achiles Gremlin`s SchH 2
98
90
95
283
SG
3
Hermann Krage
OG Hopsten
Indigo von Walshagen SchH 3
95
91
94
280
SG
4
Franz Feismann
OG Hopsten
Camillo vom Waisagrund SchH 1
98
87
95
280
SG
5
Olaf Niehoff
OG Ibbenbüren
Santos vom Haus Vortkamp SchH 3
91
93
94
278
SG
6

Gelungene Herbstprüfung beim Verein für Deutsche Schäferhunde in Hopsten

Lars Jahnel mit „Achiles Gremlin`s“ neuer Vereinsmeister 2008

Am Wochenende fand die Herbstprüfung der Deutschen Schäferhunde am Vereinsgelände in Hopsten statt. Der 1. Vorsitzende der Landesgruppe Waterkant Herr Gerdes aus Lathen war als Leistungsrichter bei dieser Ortsgruppenprüfung tätig. Und er war sehr angetan von den sehr guten bis vorzüglichen Leistungen der Deutschen Schäferhunde. Kurzfristig mussten noch zwei Hundeführer gesundheitsbedingt absagen, so dass dennoch sieben Hunde geprüft wurden. Vereinsintern erzielte Lars Jahnel mit „Achiles Gremlin`s“ die beste Wertung und wurde prompt neuer Vereinsmeister. Das erste Mal in seiner „Hopstener Hundekarriere“. Dabei fing alles erst sehr duster an. Bei der Fährtenprüfung war es sehr stark nebelig. So mancher meinte, die Hunde sehen ja gar nichts. Jedoch suchen die Hunde über ihre Nase. Sie riechen den Fährtengang und finden dadurch die einzelnen zuvor ausgelegten Gegenstände. Vielleicht war es mit dem Nebel sogar besser für manche Hunde. So konzentrieren sie sich besser, weil sie nicht schauen können müssen sie nur riechen und bleiben so mit korrekter tiefer Nase in der Fährtenspur. Der Verein dankt an dieser Stelle den Landwirten für das bereitgestellte Gelände. Mit 98 von 100 möglichen Punkten bestand er dieser Prüfung vorzüglich. Diese hohe Punktzahl erreichte auch der 1. Vorsitzende des Hopstener Hundevereins Franz Feismann mit seinem „Camilo vom Waisagrund“.  Ein sehr guter Start. Der Verein dankt an dieser Stelle den Landwirten für das bereitgestellte Gelände

In der anschließenden Abteilungsprüfung „Unterordnung“ erreichte Lars Jahnel 90 Punkte, ein Punkt weniger als Hermann Krage mit seinem „Indigo von Walshagen“. Aber in der anschließenden spannenden Schutzdienstprüfung dominierte Jahnel mit 95 Punkten, wiederum mit der gleichen Leistung wie Franz Feismann. Da der Hund vom Lars Jahnel jedoch in der vorherigen Prüfung der Unterordnung seine Leistung etwas besser aufzeigte, er war in einigen Übungen einfach korrekter als Franz Feismann, so erzielte er insgesamt das beste vereinsinterne Ergebnis. Lars Jahnel ist der neue Vereinsmeister 2008. Alle waren knapp an diesem Ergebnis dran. Hermann Krage erzielte zudem noch in der Fährte 95 und in dem Schutzdienst 94 Punkte.

Wilhelm Klostermann mit „Ebay vom Roxeler Bahndamm“ von der Ortsgruppe Greven, erreichte insgesamt das beste Tagesergebnis. Ein Traumergebnis. Mit 97 in der Fährte, 93 in der Unterordnung und 100 Punkten im Schutzdienst insgesamt 290 Punkte. Auch Ralf Oelmann mit „Eik vom Haus Falkenau“ erreichte mit 95 Punkten in der Fährte und in der Unterordnung und 96 Punkten im Schutzdienst, insgesamt 286 Punkte eine vorzügliche Leistung. Das war schon sehenswert. Olaf Niehoff von der Ortsgruppe Ibbenbüren erreichte mit seinem „Santos vom Haus Vortkamp“ 278 Punkte, 91 Punkte in der Fährte, 93 in der Unterordnung und 94 in dem Schutzdienst ebenfalls sehr gut vor. Sehenswert war aber auch die gesamte Prüfungsleistung aller Teilnehmer, so der Leistungsrichter Gerdes. Schade, dass jetzt Winterpause ist. Die Hunde sie einfach toll drauf, und es war für die zahlreichen Zuschauer ein tolles Erlebnis, führte Gerdes weiter aus. Ferdiand Kollenberg bestand mit seiner „Enja vom Maibachtal die Begleithundeprüfung, es ist immer die erste Prüfung für einen Hund.

Login Form