Frühjahrsprüfung 10.04.2010

Prüfungen - Prüfung OG Hopsten 10.04.2010

Leistungsrichter: Ludger Vortkamp

NameOGHund
Pr.Stufe
ABCGes.
Note
Platz
Andreas Hagemann
OG Hopsten
SchH III
97
95
98
290
V
1
Manuela Frieshammer
DVG MV Rheine-Rodde
SchH III
88
96
92
276
SG
2
Andreas Hagemann
OG Hopsten
SchH III
99
85
89
273
SG
3
Ferdinand Kollenberg
OG Hopsten
SchH I
75
73
90
238
B
4
Jörg Westphal
OG Hopsten
BH
     

best

 
5
Dieter Pohl
OG Hopsten
BH
     
best
 
6
Hermann Jahnel
OG Hopsten
SchH III
99
88
disc.
   
7

Hopstener Andreas Hagemann mit seinem Deutschen Schäferhund „Dragon vom Stadtfeld“ neuer Vereinsmeister.

Am Wochenende fand die Frühjahrsprüfung der Deutschen Schäferhunde am Vereinsgelände in Hopsten statt. Als Leistungsrichter fungierte Ludger Vortkamp aus Stadtlohn und als Prüfungsleiterin Daniela Faber. Die Aufgabe als Schutzdiensthelfer oder auch „Scheintäter“ genannt, bewältigten Lars Jahnel und Andreas Hagemann. Geprüft wurden in der Fährte, in der Unterordnung und im Schutzdienst. Weiterhin wurden zwei Begleithundeprüfungen abgehalten. Der Leistungsrichter war insbesondere über den hohen Leistungsstand der Schäferhunde im Hopstener Schäferhundverein sehr angetan. Andreas Hagemann erzielte mit seinem Rüden „Dragon vom Stadtfeld“ 290 Gesamtpunkte, ein „Vorzüglich“. Einen so hohen Punktestand hatte er bislang noch nie vergeben, so Ludger Vortkamp. Diese Vielseitigkeit der Deutschen Schäferhunde konnten die zahlreichen Zuschauer, die teilweise sogar aus den Niederlande anreisten, mit Begeisterung mit verfolgen.

Nachdem der 1. Vorsitzende des Schäferhundvereins Franz Feismann, mit einem gemeinsamen Frühstück im Vereinsgelände die Prüfung eröffnete, ging es anschließend zunächst ins Fährtengelände. Der Verein bedankt sich ausdrücklich für das bereitgestellte und begrünte Ackergelände beim Landwirt Tegelmann aus Uffeln. Der 1. Vorsitzende legte selbst die Fährten für die Hunde. Einige hundert Meter musste er durch den Acker „stampfen“, damit nach einiger Wartezeit, die Hunde diese gelegte Fährte mit all ihren Winkeln absuchen und die zuvor auch abgelegten Gegenstände wieder auffinden. Hier erreichten die Hopstener Hermann Jahnel mit seinem „Achiles Gremlin“s und Andreas Hagemann mit seinem zweiten vorgeführten Hund „Merle von T-Kö“ ein Superergebnis von 99 Punkten. Mit seinem „Dragon vom Stadtfeld“ erreichte Hagemann 97 Punkte. Ein guter Anfang!

In der anschließenden Begleithundeprüfung, es ist die erste Prüfung bei einem Schäferhund, bestanden die Hopstener Dieter Pohl mit „Roxy vom Baphomet“ und Jörg Westphal mit „Filou vom Waisagrund“ alle Anforderungen mit Bravour. Für sie gilt es jetzt, ihre Hunde weiter auf die 1. Schutzhundprüfung vorzubereiten. In dem Prüfungsabschnitt der Unterordnung, war es für alle Anwesende eine Augenweide, wie korrekt und mit welcher Freude die Hunde die einzelnen Übungen vorzeigten. So macht Hundesport allen Spaß, dem Hundeführer und dem Hund selbst auch, so der Leistungsrichter Ludger Vortkamp. Die aus Rheine kommende Manuela Frieshammer mit „Fly von der schwarzen Eule“ erzielte hervorragende 96 Punkte dicht gefolgt von Andreas Hagemann mit seinem „Dragon“ und 95 Punkten.

Für Andreas Hagemann war ein gutes Abschneiden bei dieser Prüfung wichtig. Denn er wollte diese Prüfung, als 2. von drei erforderlichen Qualifikationsprüfungen für die Landesmeisterschaft, nutzen. Die erste Qualifikationsprüfung hatte Andreas Hagemann mit Dragon schon im Oktober 2009 mit 287 Punkten in Nordhorn bestanden. Er wurde dort überragender Tagesgesamtsieger!

In der Prüfungsabteilung Schutzdienst wurde es wie immer sehr beeindruckend und spannend. Jeden Angriff des Scheintäters konnte der Schäferhund „Dragon“ von Andreas Hagemann mit vollem Griff blitzschnell abwehren. Er bekam dafür 98 Punkte. Auch die Hündin „Enja vom Maibachtal“, geführt vom Hopstener Ferdi Kollenberg, erzielte im Schutzdienst 90 Punkte. Auch hier erkannte man, dass eine Hündin einem Rüden kaum nachsteht, oft auf Grund ihrer Wendig- und Schnelligkeit sogar besser sind. Ein Schäferhund war etwas zu übermotiviert. Er hatte zunächst den Angriff des Scheintäters bravourös mit einem vollen Biss in den Schutzärmel abgewehrt, wollte ihn danach aber auch nicht mehr loslassen. Dies führte leider zur Disqualifikation.

Andreas Hagemann wurde mit schließlich mit „Dragon vom Stadtfeld“ Gesamttagessieger, Vereinsmeister und ereichte seine 2. Qualifikationsprüfung für die Landesmeisterschaft.

 

Bei der anschließenden Siegerehrung bedankte sich der Leistungsrichter Ludger Vortkamp insbesondere für die faire Vorführweise und die engagierte Prüfungsleiterin Daniela Faber. Danach wurde der Vereinsmeister beim gemütlichen Beisammensein gefeiert. Insbesondere als Ausbildungswart freute er sich auch, dass die beiden Begleithundeprüfungen erfolgreich waren. So kann jetzt gezielt mit den beiden erfolgversprechenden Hunden weiter auf die 1. Schutzhundeprüfung trainiert werden.

Login Form